Über 300 Architekten, Designer und Lichtplaner besuchten den Messestand der din-Sicherheitstechnik auf der Architect@Work in Zürich.

Wie nicht anders zu erwarten war schnell klar, dass „auch die Schweizer Notleuchten hassen“. Die unförmigen Kunststoffboxen mit aufgeklebten Piktogrammen oder Scheibenleuchten mit großen, nicht zur Proportion passenden Elektronikgehäusen stören laut Architekten auch in der Schweiz die sauber und geradlinig ausgearbeitete Architektur. Schnell wurde das Thema Notbeleuchtung, das sich meist rund um Zahlen-Daten-Fakten dreht, zu einem emotionalen Thema.

STRING ARC lautet der Name der konkurrenzlosen Alternative zur bisherigen Notbeleuchtung. High-Tech Materialien, patentierte Technologie, garantierte Sicherheit – dabei kein sichtbares Elektronikgehäuse, keine sichtbaren Lichtelemente. Nur ein gleichmäßig ausgeleuchtetes Piktogramm, das sich dezent in die vorgegebene Architektur eingliedert. Die Leuchten-Serie STRING ARC besteht aus light-panels individueller Größen, sowie stripes und spots in unterschiedlichen Lichtfarben. Neben den üblichen Montagevarianten sind speziell entwickelte Trockenbauelemente und Edelstahl-Sichtbeton-Eingießkästen Teil des Programms.

STRING ARC – Notbeleuchtung reduziert auf das Wesentliche. Ein innovatives Zusammenspiel von Design, Lichttechnik und Normkonformität vom Experten für Notlicht entwickelt.