Viel Platz und schnelle Wege - das war die Herausforderung bei der 2014 eröffnete ÖBB Konzernzentrale am südlichen Vorplatz des neuen Wiener Hauptbahnhofs. Auf eine Fläche 46.000 Quadratmetern wurden hauptsächlich Büros errichtet, aber auch Gastronomie und Einzelhandel finden hier Platz. Das Bahnhofgebäude hat fünf Ebenen, die durch acht Treppenhäuser verbunden sind: Passanten haben einen bequemen Zugang zur Tiefgarage mit 600 Stellplätzen, ein Einkaufszentrum, Bahnsteigen, S- und U-Bahn.

Sicherheit geht vor - der umweltfreundliche Mobilitätsanbieter legte auch bei Planung und Bau größten Wert auf Sicherheit. Dazu tragen vor allem genügend Info-Points, Bildschirme und ein klares Fluchtwegsystem bei, die mit din-Rettungszeichen und din-Sicherheitsleuchten in LED realisiert wurden.

Ein Stock des Gebäudes wird vom Ärztezentrum "Diagnosezentrum Favoriten" genutzt. Die Not- und Sicherheitsbeleuchtung STRING ARC integriert sich unauffällig in die Architektur.

Bauherr: ÖBB Infrastruktur AG, ÖBB Immobilien GmbH
Architekt: Zechner & Zechner ZT GmbH
Planer: Moser & Partner Ingenieurbüro GmbH
Ausführender Elektriker: Ing. Sumetzberger GbmH